Adresse: Eichborndamm 296 S und U Wittenau

Perzeptive Pädagogik


Therapeutin Sabine Ziemann

Termine nach Vereinbarung

Therapiedauer 60 Min.

Gebühr 60 ,-



Die Perzeptive Pädagogik

 

Die Perzeptive Pädagogik wurde in den 80er Jahren, von dem Franzosen Danis Bois, aus der sensorischen Osteopathie entwickelt und seitdem stetig erweitert. Er entdeckte eine sehr langsame, dem Körper innewohnende Kraft, die in der Lage ist sowohl auf den Körper, als auch auf unser Denken und unsere Verhaltensmuster regulierend zu wirken.

Im Laufe der Jahre entstand ein Behandlungskonzept aus vier Modulen:

  1. einer manuellen Therapie (eine sanfte, spezielle Form der Faszientherapie),
  2. einer sensorischen Gymnastik,
  3. der Meditation und
  4. einem Gespräch.

Alle diese Module basieren auf der Grundlage dieser langsamen Regulationskraft, sowie zusätzlich entwickelter Techniken. Sie werden immer individuell nach dem Bedarf des Patienten aufeinander abgestimmt. Auf diese Weise helfen sie den Selbstheilungsprozess der Person anzuregen.

Das Ziel der Perzeptiven Pädagogik ist es neben der Regulation auf körperlicher Ebene, immer die Psyche der Person mit anzusprechen. Der Patient wird darin begleitet seine Wahrnehmung zu verfeinern. So lernt er, aus seinen in der Therapie gewonnenen, Erfahrungen, einen neuen Sinn zu ziehen. Er bekommt die Möglichkeit zu einer neuen Sichtweise auf die Probleme in seinem Leben zu gelangen. 

Der Mensch wird immer in seiner Gesamtheit aus Körper und Geist gesehen und behandelt. Sie hilft in den Einklang mit sich selbst und seinem Umfeld zu gelangen. 

Die Anwendungsbereiche sind sehr vielfältig:

  • Schmerzen und Verspannungen
  • Tonus-und Symmetriestörungen
  • Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen
  • Stresssyndrome
  • depressive Zustände
  • unphysiologische Müdigkeit 
  • und vieles mehr